Der Kopflose Weg
Eine Methode der Selbst-Erforschung
von Douglas Harding entwickelt
NoFacebook page on Facebook Facebook
Headless Way page on Facebook Facebook
Sign up for our Newsletter Newsletter
Sign up for our Online Course eCourse
Headless on Youtube
Headless on Instagram

Click here for Headless Podcasts
Click here for workshops with Richard Lang


Click here for information on online hangouts
Click here fora free e-course
Click here for our online shop
Click here to get the free Headless iPhone app
Click here for downloadable videos of Douglas Harding
Click here for the Latest News
Click here to Donate







Überlegung 79

Willkommen!

Probleme lösen - Die Technik des Nicht-Wählens

So geht die Technik: wenn ein Problem auftaucht, lehnt man nicht zurück und wartet darauf, was passiert.
Weder wirft man eine Münze noch sucht man einen Astrologen auf und hofft, dass das Ergebnis das Richtige bringt. Nichts von alledem. Das was man tun sollte, geht in vier Schritten:

1. Sieh dich selbst als das Fundament oder die Grundlinie, aus denen die Pros und Contras des Problems aufsteigen - egal, wie viele oder wie detailliert sie sein mögen. Ermutige sie, sich auf alle möglichen Weisen anzuordnen. Lebe mit dieser Ansicht, grüble über sie, schlafe darüber, aber sehne dich nicht nach einer Entscheidung. Während du das Problem in all seinen Aspekten beleuchtest, als der Bildschirm, auf dem sie erscheinen, als ihr Spiegel, bleibst du selbst neutral. Unter den Ausstellungsstücken findest du vielleicht, besonders hervorgehoben, eine Ortsmarke für die Lösung des Problems. Grüble auch darüber.

2. Eines Morgens beim Erwachen oder während des Tages, wenn du in eine Arbeit vertieft bist, erscheint das gesamte Muster der Dinge, wie sie sich entwickeln, spontan und unangemeldet, von der Grundlinie. So unvermeidbar es scheint, so eindeutig löst es dein Problem, so dass du nicht mehr zweifelst, dass es die richtige Entscheidung ist, zur rechten Zeit, am rechten Ort. Es ist einwandfrei in dir erdacht, für dich, aber nicht von dir. Sicher nicht von dir als menschliches Wesen. Demzufolge kommt es mit der Autorität seiner Herkunft, die das wahre Ich ist, die Quelle, der Anfang der Welt und das Ende der Welt.

3. Jetzt ist es an dieser Entscheidung selbst, an diesem offenbar so richtigen Entwurf, um auf dem Bildschirm oberhalb deiner Grundlinie zu erscheinen: und seine Beschränkungen und Schwachpunkte zu enthüllen. Alle Arten von Zweifeln und Schwierigkeiten, jedes Dilemma, wie man die Entscheidung umsetzen könnte, werden nun erscheinen. Nochmal, du löst sie nicht, indem du zwischen möglichen Alternativen auswählst. Du verbleibst mit ihnen, bis sie reif und bereit sind, sich selbst aufzulösen.

4. Schließlich ist der Plan umgesetzt. Mit Interesse, vielleicht mit Ehrfurcht, siehst du, wie er Form annimmt.
Zu keiner Zeit hast du den Eindruck, dass du diese Form bildest oder forcierst. Sie formt sich in der, wie Wolken-Formationen sich am Himmel formen oder komplizierte Muster in einem Kaleidoskop.

So also ist die Technik des Nicht-Wählens, die nicht in überflüssigen oder gar schädlichen Stress ausartet. Es funktioniert. Es funktioniert auf kreative Weise und bringt nicht erzwungene, unvorhergesehene und wirklich inspirierte Lösungen hervor, die du dir nicht ans persönliche Revers heften kannst. Und es funktioniert deshalb, weil - um die Wahrheit zu sagen - es gar keine Technik ist, kein nützlicher Trick, um dich von den Qualen der Unentschlossenheit zu erlösen, und sicherlich kein Rezept für ein ruhiges Leben um jeden Preis. Nein: es funktioniert, weil es das ist, was du bist, wie du in jedem Fall funktionierst, ob du es merkst oder nicht. All dieses Auswählen eines Dinges zugunsten eines anderes, ist illusorisch, eine riesige Vertuschung. Getrennte Individuen sind als solche machtlos, um auch nur den geringsten Unterschied in einem Universum zu bewirken, wo jedes von ihnen vollständig von dem Rest kontrolliert wird. Etwas anderes vorgeben, nämlich dass wir als einzelne Selbste freien Willen ausüben, ist so absurd und verlogen wie aufgeblasen - und stressig. Nur die Quelle von allem, unter niemandes Herrschaft, hat freien Willen; und nur Handlungen, die sichtbar ihr entspringen, die auf sie verweisen, die als ihre eigenen Handlungen empfunden werden - nur diese tragen diesen wunderbaren Geruch, den Geruch einer Originalität und Richtigkeit, die allein zu diesem Ursprung gehört.
Dieses Leben ohne Wahl, das wir beschrieben haben, ist nicht Fatalismus. Es heißt nicht, den Kampf aufzugeben und zu akzeptieren, dass man eine Maschine in einer Maschine ist. Es heißt, sich mit dem Erfinder der Maschine zu identifizieren, seinen Platz in der Freiheit selbst einzunehmen. Es heißt, seine eigene Quelle zu sein, auszuwählen, was ihr entströmt, und es als sehr gut wahrzunehmen.
(Head Off Stress http://www.headless.org/bookshop.htm, Douglas Harding)


Kommentare
DANKE! Diese Lehre ist tiefgründig und anwendbar. Als Grundlage für "Offenheit für sich selbst" gibt es kein größeres Geschenk. Magst du gesegnet sein; ich wähne mich glücklich, diese Einsichten zu erhalten.
Charon.


(übersetzt von Tom Horn)

Headless on Youtube
Headless on Instagram

Click here for Headless Podcasts
Click here for workshops with Richard Lang


Click here for information on online hangouts
Click here fora free e-course
Click here for our online shop
Click here to get the free Headless iPhone app
Click here for downloadable videos of Douglas Harding
Click here for the Latest News
Click here to Donate